Posts

Sonntag 17.9.2017 An das Heilsame glauben

14. Sonntag nach Trinitatis 17.9.2017 Vorspiel? / Votum Lied 440 All Morgen ist ganz frisch und neu Psalm  146   /EG 762
Ehr sei dem Vater
Bußgebet / Kyrie eleison
Gnadenzusage / Laudate omnes gentes
Tagesgebet
Lesung : Lk.17,11-19 / Halleluja Lied 365,1+2+4+5 Von Gott will ich nicht lassen Predigt Mk.1,40-45 Lied 648 Wir haben Gottes Spuren festgestellt Credo /Friedensgruß Fürbitten Vater Unser Lied 503,1+13+14 Geh aus mein Herz Abkündigungen Lied: 170,1 Komm Herr segne uns/ Segen


14.Sonntag n.Trinitatis – 17.9.2017: Mk. 1,40-45
Deinen Namen kenne ich nicht!  Du sagst ihn nicht und die Bibel erzählt nur Deine Geschichte ohne Namen. Du Mensch aus Galiläa. Du hast viele weiße Stellen auf der Haut. Du hast auch Geschwulste an den Fingern und Füßen. Ich sehe, wie die Leute von Dir weggehen mit entsetzten Gesichtern. Sie halten sich die Hand vor den Mund: Vor Schreck oder weil sie Angst haben, sich anzustecken. Und ehrlich: Du siehst nicht gut aus! Wenn ich ganz ehrlich bin, ist das sogar eklig. Diese…

Predigt am 10.September

Liebe Gemeinde, meine Frau und ich kommen – wie mittlerweile hinlänglich bekannt ist – aus Bremen. In den letzten Monaten sind wir immer wieder gefragt worden, ob wir – wenn die Dienstzeit in 6 Jahren vorbei ist – wieder nach Bremen zurückkehren werden. In meiner letzten Gemeinde wurden wir gefragt, ob wir denn 2023 wieder nach Massenbach zurückkehren könnten.Hier auf der Insel werden wir immer wieder angesprochen, ob wir denn nach 6 Jahren auf der Insel bleiben werden. Wo gehören wir eigentlich hin? Mir ist das manchmal gar nicht so klar. Wer oder was bestimmt unser Dasein? Wir sind Deutsche, Schweizer, Niederländer, Spanier – je nach dem, was in unserem Pass steht. Aber wie ist das bei denen, die eine doppelte Staatsbürgerschaft haben? Wie ist das mit denen, die dauernd hier als Ausländer auf der Insel leben. Sind die Deutsche? Spanier? Deutschkanaren? Wir sind Urlauber, Residenten, Semiresidenten…Wer bin ich? Wer sind Sie? Wo gehören wir hin? Noch bedeutsamer als die Frage der Na…

Jes.29,17-24

Liebe Gemeinde, Als wir uns auf die weite Reise mit dem Auto  hierher machten, durch Deutschland, Frankreich, Spanien und dann mehr als 2 Tage mit dem Schiff, da war Europa erschüttert durch die Anschläge in Barcelona. Terror und Tote. Schon wieder! Und wir fragen uns: Hört der islamistische Wahnsinn denn nie auf? Wer verblendet Menschen bloß so, dass sie Religion als Mordmotiv missbrauchen. Wer macht dem endlich ein Ende!
Auf den Autobahnbrücken in Frankreich lasen wir immer wieder: „Solidaridad con Barcelona!“ Das war die Botschaft: Wir stehen zusammen, über Grenzen hinweg  und lassen uns nicht klein machen! Hier angekommen lasen wir in der Tagesschau, dass 54 Deutsche in der Türkei festgehalten sind, ohne erkennbaren Grund!, dass Nordkorea schon wieder eine Rakete abgeschossen hat. Dieses Mal über Japan hinweg. Schon wieder eine Provokation des wahnsinnigen Tyrannen Kim Yong Un. Sein Volk lässt er verhungern und prahlt doch mit nationaler Stärke. Wann hört das auf? Wer macht dem e…